Herzlich Willkommen

Die nächsten Termine im Überblick

3. FüK-Beratung der 10. Klassen
2. Schulkonferenz
Christi Himmelfahrt
Pfingstsonntag
Pfingstmontag
Pfingstferien
Fronleichnam

Aktuelles und Neues aus dem Schuljahr 2018/2019

Mit freundlicher Genehmigung der BNN! BNN, Ausgabe Hardt - 06.04.2019

Projektwoche 2 an der Erich Kästner Realschule

In der Woche vom 05. bis 08. Februar fand die zweite Projektwoche an der EKRS statt. Die Projekte der ersten Projektwoche, die im September durchgeführt wurde, erreichten ihren Höhepunkt und wurden in vielen Fällen zur Perfektion ausgebaut. Es ist wunderbar zu sehen, welche kreativen Kräfte frei werden und mit welchem Eifer und Engagement die Schülerinnern und Schüler der einzelnen Klassenstufen diese, etwas anderen Schulwochen gestalten. Klasse 5 führte ihre Methodentage weiter, Klasse 6 vertiefte das Thema Medienbildung. Die daraus entwickelten Endprodukte in Form von kleinen Filmclips konnten sich sehen lassen. Klasse 7 arbeitete unter dem Thema „Soziales Engagement“ in verschiedenen Gruppen wie Erste Hilfe, Kindergarten Schülerscouts und ging der Müllproblematik am Schulzentrum auf die Spur. Die für Klassenstufe 8 gegründeten Schülerfirmen produzierten ihre verschiedenen attraktiven Waren, eine Gruppe organisierte einen „Harry Potter“-Tag im Graubau, eine andere ein professionneles Candle light-Dinner für Eltern, was großen Anklang fand.

Für die 9. Klassen stand die Projektwoche noch einmal unter dem Thema „Berufsorientierung“. Am Donnerstag, dem „Tag der Berufsorientierung“, bauten die 9. Klässler Stände auf, an denen sie die in den Berufspraktika kennengelernten Berufe präsentierten: Zahntechniker/-in, Mechatroniker/-in, Erzieher/-in und vieles mehr. Abends waren Eltern und die 7. und 8. Klassen eingeladen, sich diesen „Marktplatz der Berufe“ anzuschauen und sich über die Berufe zu informieren.

Nebenbei konnten die 8. Klassen ihre selbst her gestellten Produkte verkaufen: Schmuck, Rucksäcke, Nudeln und Waffeln. Mit Hot Dogs, Kuchen und Getränken brachte sich die Klasse 6b ein und sorgte für das leibliche Wohl.
Eine rundum gelungene Woche, die eine gewinnbringende Ergänzung zum normalen Schulalltag darstellte. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.

Hoher Besuch im Schulzentrum Stutensee

In großer Begleitung trat die Frau Kultusministerin Dr. Eisenmann ihren Rundgang durch das Schulzentrum an: Frau OB Becker und Herr BM Geißler, Herr Mayr als Initiator und Fraktionsvorsitzender der CDU im Gemeinderat, Herr Landtagsabgeordneter Kößler, Frau Gemeinderätin Lacroix und der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Blankenloch-Büchig, Herr Scheidle begleiteten die Delegation, die sich ein Bild vom Schulalltag in unserem Schulzentrum machen wollte. Die Begrüßung der Ministerin durch die eigentliche Hausherrin, Frau OB Becker als höchste Würdenträgerin des Schulträgers, begann just da, wo die Erich-Kästner- Realschule und das Thomas-Mann-Gymnasium den  gemeinsam genutzten Bereich der naturwissenschaftlichen Räume haben.

Angeführt von beiden Schulleiterinnen Fr. Anzt (TMG)  und Fr. Steimer (EKRS) führte die erste Station des Rundgangs durch das Schulzentrum zur VKL-Klasse der EKRS,  die zum Ziel hat junge geflüchtete Menschen, die ohne jegliche Deutsch-Kenntnisse in unser Land kommen durch Erlernen der deutschen Sprache möglichst schnell in den Regelunterricht der Realschule zu integrieren oder ihnen einen Weg in eine berufliche Ausbildung zu eröffnen. Fr. Eisenmann interessierte sich für die Herkunftsländer und die Dauer ihrer Anwesenheit in Deutschland und zeigte sich sehr beeindruckt von der Sprachfähigkeit der jungen Menschen.

In der zweiten Station des Rundgangs  wurde Halt bei der Modellbahn-AG des TMGs gemacht. Nicht nur der handwerklich geschickte Bau, die Technik und der Detailreichtum der Ausstellungsstücke beeindruckte die Ministerin, sondern auch die grenzüberschreitende Kooperation mit ausländischen Gruppen, die dem gleichen Hobby nachgehen.

Der Weg führte zurück in die EKRS und bot dort Fr. Eisenmann  Gelegenheit, mit einzelnen Schülergruppen zu sprechen, die zum Themenbereich „Berufliche Orientierung“, ein Schwerpunkt der EKRS, ihre erprobten Berufe an attraktiv gestalteten Markständen präsentierten. Gerne gaben die Schülerinnen und Schüler der Ministerin Auskunft, welche positiven und erkenntnisreichen Erfahrungen sie im Praktikum machen durften. Sie bestätigten ihr auf Nachfrage, wie sinnvoll und gewinnbringend ein Praktikum in der Berufswelt als Entscheidungshilfe für die Berufswahl ist.

Vorbei an der geöffneten Tür des Musiksaales, aus dem die Stimmen einer der Gesangsklassen des TMGs erschallten, eilte die Delegation weiter zum Deutsch-Unterricht mit Schulhunden, den Frau Seichter bei einer siebten Klasse hielt. Die Ministerin fand sofort einen guten Draht zu den Tieren, und erzählte der Klasse, dass sie vom Schulhundkonzept generell sehr überzeugt sei. Bei dieser Gelegenheit konnte Frau Dr. Eisenmann auch die neue technische Ausstattung der Klassenzimmer in Augenschein nehmen, die dem Lehrer die Möglichkeit gibt, in jedem Raum unter gleichen Voraussetzungen im Unterricht "sein" Tablet einzusetzen. Die personalisierten Tablets ermöglichen den Lehrern und Lehrerinnen eine optimale Vorbereitung und Nutzung der technischen Ausstattung der Unterrichtsräume sowie einen flexiblen, optimalen Einsatz der Möglichkeiten moderner Medien im Unterricht.

Das zeitliche Limit von 40 Minuten für den Besuch beider Schulen erlaubte nur noch einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Stutensee, das unsere Oberbürgermeisterin mitgebracht hatte, dann ging es für die Ministerin schon weiter nach Weingarten.

Bericht Sicherheitstraining von KVV und Polizei vom 31.01.2019

Sicherheitstraining an der Erich Kästner Realschule

Am Donnerstag, den 31.01.2019 fand an der Erich Kästner Realschule in Blankenloch ein Sicherheitstraining in Bus und Bahn für alle 5. und 6. Klassen statt. Veranstalter dieses Trainings war die KVV in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Karlsruhe, Abteilung Prävention.

Das Training erstreckte sich über zwei Schulstunden. In der ersten Stunde ging es um die 10 häufigsten Leichtsinnigkeiten bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Die Schülerinnen und Schüler lernten dabei wie vorbildliches und sichereres Verhalten an den Haltestellen, beim Einsteigen und während der Fahrt von öffentlichen Verkehrsmitteln funktioniert. Außerdem wurde von der Polizei erklärt, wie man Gleise und Straßen überquert, damit man möglichst unfallfrei ankommt und wie gefährlich es ist Kopfhörer zu tragen oder mit dem Handy beschäftigt zu sein, wenn man draußen unterwegs ist. In diesem Zusammenhang erhielten die Schülerinnen und Schüler eine Broschüre, in welcher sehr anschaulich und mit gut verständlichen Regeln wie            „… Finger und Füße weg von Bus und Bahn, sonst sind Finger und Füße weg! …halt dich gut fest, sonst fliegst du auf die Schnauze! Oder …auf oder unter einer Kupplung hast du nichts verloren, sonst verlierst du dein Leben“ auf die Gefahren im Straßenverkehr und bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel aufmerksam gemacht wurde.

Die erste Stunde endete mit einem kurzen Film, der noch einmal beeindruckend deutlich machte, dass es lebensgefährlich sein kann, draußen Kopfhörer zu tragen und mit dem Handy beschäftigt zu sein. Deshalb ist die Regel …stell dich nicht taub!  Draußen bleiben die Stöpsel draußen!“ sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Lehrern besonders unter die Haut gegangen.

Die zweite Stunde fand in einem von der KVV zur Verfügung gestellten Bus statt und die Schülerinnen und Schüler wurden an Ort und Stelle nochmal auf die speziellen Sicherheitsvorkehrungen aufmerksam gemacht. Dabei durften die Kinder am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt eine Vollbremsung aus 25 km/h zu machen und was dabei mit einem Schulranzen passiert, der ungesichert auf dem Gang steht und bei der Bremsung durch den ganzen Bus geschleudert wurde. Zum Glück nur ein Schulranzen! Und deshalb die Regel „…richtig sitzen: selbstverständlich!“

Insgesamt waren alle Beteiligten von der Veranstaltung begeistert und wir bedanken uns ganz herzlich bei der KVV und dem Polizeipräsidium Karlsruhe für diesen gelungenen Vormittag.

 

Martina Gebhardt, Klassenleitung 5b EKRS