Herzlich Willkommen

Die nächsten Termine im Überblick

Schulschließung wegen Corona
Osterferien

Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus

Aktualisiert am Donnerstag, den 26.03.2020 - 8.00 Uhr

Die Erich Kästner Realschule schließt wegen der Corona-Pandemie Ihre Pforten
vom 17.03.2020 – 19.04.2020.
Voraussichtlicher Unterrichtsbeginn am 20.04.2020 um 07:30 Uhr.
(Änderungen je nach Entwicklung der aktuellen Situation vorbehalten)

Anfragen an die Schule können per E-Mail unter ekrs@ekrs-stutensee.de  sowie am Vormittag telefonisch mitgeteilt werden.

Aktualisiert am Sonntag, den 15.03.2020 - 20.06 Uhr

An der  EKRS findet morgen am Mo, 16.03. der Unterricht folgendermaßen statt:

1. Std entfällt für die Schülerinnen und Schüler - Dienstbesprechung der Lehrkräfte
Ab der 2. Std ist regulärer Unterricht
Der
Nachmittagsunterricht entfällt.

Die SchülerInnen erhalten morgen früh noch wichtige Informationen wie Sie mit dem Unterrichtsmaterial, das Sie u.a. in digitaler Form über eine Lernplattform erhalten werden, umgehen müssen.

Ab Dienstag, 17.03.2020, sichern wir eine Notfallbetreuung für die SchülerInnen Klasse 5 und 6 (bis 12 Jahre), die uns über den Anmeldebogen gemeldet wurden.

Die Schulleitung

 

Aktualisiert am Samstag, den 14.03.2020 - 13.13 Uhr

Wie geht es weiter....

Wichtige Informationen zur weiteren Vorgehensweise bei der Schließung der EKRS ab Dienstag, 17.03.2020, entnehmen Sie bitte dem angehängten Elternbrief.

Es wird von der EKRS in Zusammenarbeit mit der Stadt Stutensee eine Notfallbetreuung für die SchülerInnen der 5. und 6. Klassen (bis 12 Jahre) eingerichtet.
Entnehmen Sie bitte dem Anmeldebogen für welche SchülerInnen diese Notfallbetreuung zugänglich ist und melden Sie Ihren Bedarf per E-Mail oder am Montag, 16.03.2020 im Sekretariat der EKRS an.

Die Schulleitung

Aktualisiert am Freitag, den 13.03.2020 - 15:15 Uhr

Nach der Pressekonferenz des Landtags wissen wir nun, dass ab Dienstag, den 17.03.2020 alle Schulen in Baden-Württemberg bis zu den Osterferien geschlossen werden.

Für die EKRS gilt, dass am Montag, den 16.03.2020 in der ersten Stunde eine Dienstbesprechung der Lehrkräfte stattfinden wird. Somit entfällt die erste Stunde für alle Schülerinnen und Schüler. Ab der zweiten Stunde findet Unterricht nach Stundenplan statt.

Weitere Informationen folgen, sobald das Schreiben des Kultusministeriums eingetroffen ist.

Inge Steimer

 

Zur Information:
Die EKRS hat nach wie vor keinen einzigen Corona-infizierten Schüler/in und Lehrer/in. Alle ergriffenen Maßnahmen sind reine Vorsorgemaßnahmen.

 

Liebe Eltern,

das Gesundheitsamt hat eben für unsere Schülerinnen und Schüler, sowie die Lehrkräfte, die am 02.03.2020 in Struthoff-Natzweiler zu einer Exkursion ins KZ waren,  angeordnet, dass sie Do und Fr (Sa,So) zu Hause bleiben müssen.
Dies bedeutet, dass die Klassen 9a, 9b, 9c, 10a, 10b, 10c am Do, 12.3. und Fr. 13.3. bis So 15.3. in häuslicher Isolation verbleiben werden.
Für Ihre Familien müssen Sie entscheiden. Bitte entscheiden Sie verantwortungsbewusst.

An der EKRS sind von der neuen Risikobewertung des Robert-Koch-Institutes 8 Begleitlehrkräfte der Exkursion betroffen sowie drei weitere Kolleginnen, die sich  in den Risikogebieten aufgehalten haben.
Alle KollegInnen werden Unterrichtsmaterial zur Verfügung stellen, das wir am morgigen Vormittag den Klassen, die zu Hause sind, über die ElternvertreterInnen zukommen lassen.
Die anderen Klassen haben regulär Unterricht, der ggf über Vertretungslehrkräfte erhalten wird.

 

Alle Schülerinnen und Schüler, die in den Faschingsferien in Italien waren müssen bis zum 16.03.2020 zu hause bleiben.

Das Kultusministerium hat den Schulen am 27.02. und 28.02.2020 zwei Schreiben zukommen lassen, die Handlungsanweisungen beinhalten, wie die weitere Ausbreitung des Corona-Virus in Schulen zu vermeiden ist. Grundsätzlich ist es wichtig infizierte Personen frühzeitig zu erkennen, diese zu isolieren und Hygienemaßnahmen einzuhalten. Derzeit besteht für die Behörde kein Anlass den Schulbetrieb einzuschränken. Sollten Verdachtsfälle auftreten, bzw. gemeldet werden, werden wir als Schule sofort Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt aufnehmen.
Folgende Anweisung gilt jedoch laut Schreiben: Personen, die sich in einem Risiko-Gebiet aufgehalten haben, sollen, auch ohne Symptome zu zeigen, 14 Tage lang keine Schule besuchen. Zu den aktuellen Risikogebieten zählen laut Robert-Koch-Institut derzeit:

  • In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zhejiang.
  • Iran (komplett seit 10.03.2020)
  • Italien (komplett seit 10.03.2020)
  • In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
  • In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne; seit 11.03.2020, 10.00 Uhr)


Risikogebiete: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Darüber hinaus gelten die Sicherheitsvorkehrungen, die zur Vermeidung einer Ansteckung von Erkrankungen, die durch Tröpfcheninfektion geschehen, gelten. Weisen Sie Ihre Kinder bitte darauf hin, dass sie sich gründlich die Hände waschen und in ihre Armbeuge oder in ein Taschentuch husten oder niesen.

Weitere, umfängliche Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus in Schulen erhalten sie auf der Seite des Kultusministeriums:
https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+02+27+Informationen+zum+Corona-Virus

Besonders betroffene Gebiete in Deutschland (seit 06.03.2020,19:00 Uhr) Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen).

Aktuelles und Neues aus dem Schuljahr 2019/2020

Tag der offenen Tür an der EKRS

Am Donnerstag, den 05.03.2020, öffnete nachmittags von 15-18 Uhr die Erich Kästner Realschule ihre Türen, um interessierten Viertklässlern und ihren Eltern die Schule vorzustellen. Anders als in den letzten Jahren waren diesmal auch die Eltern aller aktuellen SchülerInnen und Schüler eingeladen  die verschiedenen Projekte zu besuchen und Ergebnisse aus dem Unterricht zu bestaunen.
Schulleiterin Inge Steimer begrüßte zunächst alle Anwesenden im Foyer der Schule. Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Klassenstufen boten auf der kleinen Bühne im Foyer der Schule hervorragend verschiedene musikalische und tänzerische Vorführungen dar, während die Besucher in einem Café ein reichhaltiges Kuchenbuffet genießen konnten.
Einen Überblick über die Fachräume und die verschiedenen Klassenzimmer erhielt man bei Schulhausführungen in kleinen Gruppen durch SchülerInnen der SMV. In jedem Raum wurde etwas anderes angeboten: Die Sanitäts-AG schminkte gruselige Wunden, im Kunstraum wurden vielfältige Kunstwerke, im Handarbeitsraum besonders gelungene Werkstücke aus Stoff ausgestellt, die verschiedenen Fächer stellten sich durch Quizs, Knobeleien, Spiele, Versuche, Experimente und Wandplakate vor, Unterrichtsergebnisse und Infostände zu allerlei Projekten wurden dargeboten, hier und da konnte man Kleinigkeiten gewinnen und Smoothies, Milchshakes, Crêpes und Bonbons versüßten den trubeligen Nachmittag.
Jede Klasse trug durch ihren individuellen Beitrag dazu bei, das „Gesicht“ der EKRS lebendig vorzustellen und dadurch dem ein oder anderen Viertklässler und den anwesenden Eltern zu zeigen, dass Schule mehr ist als nur ein Lernort.

Vielen Dank allen beteiligten Eltern und Helfern für den gelungenen Nachmittag.

Vorlesewettbewerb 2019/2020- 1. Platz beim Kreisentscheid für Maren Metz, 6b

Wie auch in den Jahren zuvor nahm die Erich Kästner Realschule Stutensee am bundesweiten Vorlesewettbewerb der 6. Klassen teil. Bereits im Herbst 2019 ermittelten alle beteiligten Schulen die jeweiligen Klassen- und SchulsiegerInnen.
Maren Metz von der Klasse 6b wurde Schulsiegerin der EKRS und qualifizierte sich damit für den Kreisentscheid Karlsruhe, der am 20.02.20 im Stadtmedienzentrum Karlsruhe stattfand. Herzlichen Glückwunsch!
Es waren rund 20 Schulen beteiligt, darunter auch einige Gymnasien- die Konkurrenz war groß!
Maren las aus ihrem Buch „Ein Pferd namens Milchmann“ von Hilke Rosenboom vor und überzeugte die Jury mit einer grandiosen Vorstellung. Damit war ziemlich klar, dass Maren auch zu den 10 besten SchülerInnen gehören würde, die noch einen ungeübten Text aus dem Buch „Norden ist, wo oben ist“ von Rüdiger Bertram lesen durfte. Auch hier las Maren souverän vor, konnte mit ihrer professionellen Leistung das Rennen für sich entscheiden und wurde von der Jury als Siegerin beglückwünscht.
Die EKRS und insbesondere die Klasse 6b mit Ihrer Klassenlehrerein Martina Gebhardt sind mächtig stolz auf Maren und beglückwünschen sie auch im Namen der Schulleitung ganz herzlich.
Im April geht es weiter beim Bezirksentscheid des Wettbewerbs, welcher ebenfalls in Karlsruhe stattfinden wird. Wir drücken Maren schon heute die Daumen und wünschen ihr viel Erfolg.

Die EKRS beim Synagogenbesuch

Am 21.01.20 trafen sich die evangelischen Schüler der Klassen 8a/c und unsere Religionslehrerin Frau Krug um 8:30 Uhr an der Haltestelle Blankenloch Kirche, um gemeinsam zur Synagoge nach Karlsruhe zu fahren. Dort kamen wir um 9:30 Uhr an. Zuerst stellten wir unsere Rucksäcke im Vorraum der Synagoge ab und zogen unsere Jacken aus. Die Jungen mussten eine Mütze aufziehen oder sich dort eine Kippa ausleihen. Wir wurden zu Beginn von einer netten Dame in den Gebetsraum der Synagoge geführt, dessen Decke die Form eines Davidsterns hatte. Der Davidstern ist zusammen mit dem siebenarmigen Leuchter ein Symbol der Juden. Wir setzten uns alle auf die Stühle und hörten gespannt einem Mitglied der jüdischen Gemeinde Karlsruhe zu, der uns viel über das Judentum erzählte. Synagoge heißt beispielsweise übersetzt Versammlung, was viele nicht wussten. Die Gebetsrichtung der Juden ist in Richtung Jerusalem (Osten), da dort die größte und erste Synagoge der Welt steht. Danach durften wir die Tora, die als Gebetsrolle zusammengerollt ist, sehen. Beim Öffnen des Thoraschreins, in dem die Rollen liegen, ist es üblich zu stehen und so lange stehen zu bleiben, bis der Schrank wieder verschlossen ist. Dazu kamen wir alle nach vorne. Die Tora besteht aus den 5 Büchern Mose. Die einzelnen Schriftrollen sind durch einen bestickten Mantel geschützt. Da die Tora das heilige Buch der Juden ist, darf es nicht mit der Hand berührt werden, sondern muss mit einem silbernen Stab, dem Jad, gelesen werden. Danach durften wir eine alte Schriftrolle ansehen und auch berühren. Diese kann für das Gebet nicht mehr verwendet werden, da sie schon zu alt ist. Bald wird sie auf dem jüdischen Friedhof in Karlsruhe begraben, denn sie dürfen nicht einfach weggeschmissen werden. Am Ende durften wie noch Fragen stellen, die uns alle beantwortet wurden. Der Herr erzählte uns beispielsweise von seiner Umsetzung der jüdischen Speisegebote. Um 11:20 Uhr fuhren wie dann wieder zurück zur Schule. Dort endete unsere Exkursion in die Synagoge. Es war ein spannender Ausflug, bei dem wir alle viel gelernt haben.

Hanna Schäfer, 8c

Spende der Volksbank Stutensee-Weingarten an die EKRS

Mit großer Freude durfte Fr. Rektorin Inge Steimer und Hr. Konrektor Stefan Baum im Namen des Fördervereins der Erich Kästner Realschule zu Beginn des neuen Jahres eine Spende der Volksbank Stutensee-Weingarten aus dem Gewinnsparen des Jahres 2019 entgegennehmen. Fr. Schokatz überreichte im Namen der Volksbank einen Spendengutschein in Höhe von 1500.-€. An der EKRS wird diese Spende für die umfangreiche Präventionsarbeit an der Schule eingesetzt. Präventionsarbeit ist im Schulalltag ein wichtiger Baustein zur Stärkung der Persönlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler geworden und fest in den Jahresplan der Schule integriert. Die anfallenden Kosten für Experten, Workshops oder Teilnahmen an Veranstaltungen können mit Hilfe solch einer Unterstützung minimiert werden, so dass der Beitrag, den die Eltern leisten müssen, in einem überschaubaren Rahmen bleibt.
Der Förderverein sowie die Schulgemeinschaft der Erich Kästner Realschule bedankt sich bei der Volksbank Stutensee-Weingarten  für diese großzügige Geldspende.

Kulturstiftung der Sparkasse unterstützt die EKRS

Zum Ende des Jahres 2019 erfuhr die Erich Kästner Realschule eine besondere Unterstützung durch die Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe, die mit einer Spende von 1600.-€ den Kauf eines E-Pianos ermöglichte. Zu Beginn des neuen Jahres besuchte nun Fr. Gisela von Renteln, Geschäftsführerin der Kulturstiftung zusammen mit Fr. Oberbürgermeisterin Petra Becker die EKRS und übergab das neu angeschaffte E-Piano seiner Bestimmung. In Anwesenheit der Schulleitung Fr. Steimer und Hr. Baum weihte Valentin Schaffert, Schüler der Klasse 10a, das E-Piano mit einem einfühlsamen Stück ein. Die Schüler der Klasse 5a zeigten zusammen mit Ihrem Musiklehrer Hr. Höhn engagiert und gekonnt wie das neue E-Piano als Begleitinstrument für ihr Gesangsstück zur Geltung kommen kann. Fr. von Renteln betonte wie gerne die Kulturstiftung der Sparkasse Schulen in ihrer kulturellen Arbeit unterstützt, um so Möglichkeiten zu schaffen Schüler und Schülerinnen einen Zugang zu Musik und Kultur zu ermöglichen. Durch die Spende der Kulturstiftung konnte an der EKRS ein Klassenzimmer zum notwendigen zweiten Musiksaal umfunktioniert werden, so dass auch dort Musikunterricht ansprechend und lebendig gestaltet werden kann. Fr. OB Becker bedankte sich zusammen mit Fr. Rektorin Inge Steimer, für die Unterstützung der Region Stutensee und in diesem Falle der Erich Kästner Realschule.

Erich Kästner Realschule erfolgreich

Erich Kästner Realschule erfolgreich Bei den Karlsruher Schwimmmeisterschaften, die im November 2019 zum 32. Mal von der Schwimmregion Karlsruhe und der Sparkassen Stiftung Karlsruhe durchgeführt wurde, erreichte die Mannschaft der Erich Kästner Realschule den zweiten Platz in der Wertung der Real-, Haupt- und Gemeinschaftsschulen. Das erfolgreiche Team aus Stutensee, das mit über 20 Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Disziplinen an den Start ging, durfte sich über ein Preisgeld freuen und wurde am 19.12.19 bei einem Imbiss im Casino der Sparkasse Karlsruhe geehrt. Vielen Dank den begleitenden Sportlehrkräften Hr. Mathias Becker und Fr. Andrea Kornher für Ihren Einsatz.