Herzlich Willkommen

Die nächsten Termine im Überblick

Weihnachtsferien

Aktuelles und Neues aus dem Schuljahr 2019/2020

Vorlesewettbewerb an der Erich Kästner Realschule

Wie im letzten Jahr wurden Ende November in den drei 6. Klassen der jeweils beste Vorleser oder die beste Vorleserin der Klasse gekürt. Dazu lasen alle am Wettbewerb teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen vorbereiteten Text ihrer Wahl vor der Klasse vor. Die MitschülerInnen entschieden per Abstimmung über den Klassensieger/in. Die drei Gewinner der Klassen stellten sich am 27.11.2019 dem großen Publikum der ganzen Jahrgangsstufe 6, die bei dieser Veranstaltung den/die Schulsieger/-in der Erich Kästner bestimmte.
Alle drei Klassensieger lasen ihren vorbereiteten Text, aber zusätzlich auch einen unvorbereiteten Baustein vor. Die Entscheidung war in diesem Jahr sehr knapp und fiel schwer. Alia Dwornik aus der 6a las aus den „Drei Ausrufezeichen“ und belegte damit den 3. Platz. Laurin Puljic aus der 6c trug einen Text aus dem Deutschbuch vor und landete damit auf dem 2. Platz. Den meisten Applaus bekam Maren Metz aus der 6b für den Vortrag aus dem Buch „Die Schule der magischen Tiere- Endlich Ferien“. Sie ist damit stolze Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs. Bei der Preisverleihung am Nikolausessen der EKRS gab Maren ihr Können vor großem Publikum preis, in dem sie ein Weihnachtsgedicht von James Krüss vortrug. Im Frühjahr wird Maren die Erich Kästner Realschule auf dem Regionalentscheid vertreten. Dazu wünschen wir viel Glück. Die Schulgemeinschaft gratuliert allen drei TeilnehmerInnen herzlich.

Ein Wildapfelbaum für das Schulzentrum Stutensee

Naturschutzaktion der BUND-Ortsgruppe Stutensee spendet Erlös für Baumpflanzung
Stutensee. Im Rahmen eines Tiersegnungsgottesdienst der katholischen Kirchengemeinde St. Josef im Stadtteil Blankenloch wurde im Frühsommer 2019 eine Kollekte in Höhe von 200 Euro zugunsten einer Naturschutzaktion für die BUND-Ortsgruppe Stutensee gesammelt. Der BUND spendete nun den Erlös für eine Baumpflanzung am Schulzentrum Stutensee. In Koordination mit Andreas Hauth von der Stabstelle Umwelt der Stadt Stutensee wurde mit dem Wildapfel (Malus Sylestris) eine besonders wertvolle Sorte zum Schutz heimischen Artenvielfalt ausgewählt. Vergangene Woche wurde dieser Baum nun offiziell am ausgesuchten Ort gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Petra Becker gepflanzt. Neben den Spendern waren auch Vertreterinnen und Vertreter des Thomas-Mann-Gymnasiums und der Erich Kästner Realschule mit vor Ort. Oberbürgermeisterin Petra Becker bedankte sich herzlich bei der BUND-Ortsgruppe Stutensee für die Spende des Wildapfelbaums.
Der Wildapfel war Baum des Jahres 2013 und gehört zur Familie der Rosengewächse. Mittlerweile gehen die Bestände dieser Art in seinem gewöhnlichen Verbreitungsgebiet von Europa bis Vorderasien immer weiter zurück. In Deutschland gibt es heutzutage nur noch wenige tausende Bäume dieser Art. Charakteristisch für diese Art sind die vielen Kurztriebe entlang der manchmal dornigen Zweige, wollig behaarte Knospen und die bräunlich schuppige Rinde mit Längsrissen. Die Blüten des Wildapfels enthalten besonders viele Pollen und Nektar für Bienen und Hummeln. Abgeworfene Früchte sind darüber hinaus wertvolles Futter für die Vogelwelt und jegliches Kleingetier. Eine Besonderheit ist, dass der Wildapfel mit zunehmendem Alter die Neigung zur Ausbildung von Baumhöhlen besitzt. Diese Höhlen werden gerne vom Steinkauz als Bruthöhle verwendet.

 

Mit freundlicher Genehmigung der Stadt Stutensee

Gemeinsame Betriebserkundungen der 9. Klassen

Nach dem sich die Schüler unserer 9. Klassen bereits in der zweiten Schulwoche intensiv mit der Frage, wie es für sie nach der Realschule weitergehen könnte, auseinandergesetzt haben, stand am Montag den 21.10. ein weiterer Baustein unseres Konzepts zur Leitperspektive Berufliche Orientierung auf dem Plan. Die Schülerinnen und Schüler hatten an diesem Vormittag die Möglichkeit, einen von fünf zuvor selbst ausgewählten Betrieben in der Region im Rahmen einer Betriebserkundung näher kennen zu lernen. Neben Informationen über die angebotenen Ausbildungsgänge, bekamen die Schülerinnen und Schüler einen sehr genauen Einblick in die Produktions- bzw. Arbeitsabläufe der Betriebe. Im Bereich Industrie öffneten für uns die beiden Stutenseer Firmen, mit denen wir schon lange Zeit im Rahmen des Projekts „Wirtschaft macht Schule“ kooperieren, BOA Metal Solutions GmbH und IWK Verpackungstechnik GmbH die Türen. Die in Weingarten ansässige Klebchemie M.G. Becker GmbH & Co.KG präsentierte ihr Forschungs- und Fertigungszentrum, das auf die Entwicklung und Produktion innovativer Klebstoffsysteme, Schäume und Vergussmassen spezialisiert ist. Der Bereich Handel wurde durch eine dm Drogeriemarkt Filiale in Karlsruhe repräsentiert. Im Landratsamt Karlsruhe drehte sich alles um Bürohelden und Straßenengel und mit viel Engagement präsentierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenzentrums Stutensee den Bereich Pflege. Von Industriemechaniker/in über Elektroniker/in, Chemikant/in, Drogist/in, Konstruktionsmechaniker/in, Fachkraft für Lagerlogistik, Pflegefachfrau/mann, Verwaltungsfachangestellte/r, Vermessungstechniker, Fachinformatiker/in und Forstwirt bis hin zum Straßenwärter reichte die Palette an Ausbildungsberufen, die unsere Schüler kennenlernen und deren Arbeitsumfeld erkunden konnten. Wir möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich bei den teilnehmenden Betrieben bedanken, die diesen Baustein zur Beruflichen Orientierung unsere Schülerinnen und Schüler möglich gemacht haben.

Verkehrssicherheit mit Fahrrad, Bus und Bahn

Polizeipräsidium Karlsruhe, dem KVV und Eltern im Rahmen ihres Präventionsprogramms zur Verkehrssicherheit zwei zentrale Programme durch, die den In den ersten Wochen des Schuljahres führte die EKRS in Zusammenarbeit mit dem Schülerinnen helfen sollen, ihren Schulweg jeden Tag sicher und gefahrlos meistern zu können. Die 5. Klassen erfuhren ein Sicherheitstraining zum Thema Bus- und Bahnfahren, das neben einem Vortrag zu Leichtsinnigkeiten bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, vorbildliches und sichereres Verhalten an den Haltestellen, beim Einsteigen und während der Fahrt, ein praktisches Training in einem zur Verfügung gestellten Bus beinhaltete. Die SchülerInnen durften dabei am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt eine Vollbremsung mit 25 km/h zu machen und was dabei mit einem Schulranzen passiert, der ungesichert auf dem Gang steht und bei der Bremsung durch den ganzen Bus geschleudert wurde. Eine Woche später wurde für alle Jahrgangsstufen der jährliche Fahrradcheck auf dem Schulhof der EKRS durchgeführt. Alle SchülerInnen, die mit einem Fahrrad zur Schule gekommen waren, wurden aufgefordert ihr Fahrrad auf Verkehrssicherheit überprüfen zu lassen. Ob Licht, Bremsen, Schaltung, etc. – alles wurde anhand einer Checkliste genau kontrolliert. Dank helfender Hände aus der Elternschaft, Technik-Schülern der Klasse 10a, der Polizei und einer Lehrkraft konnten eine große Menge Fahrräder überprüft werden. Vielen Dank an Hr. Heybl (Polizei Karlsruhe), Hr. Kirchner (Polizei Stutensee), Hr. Mühltin (KVV), Hr. und Fr. Knöll, Hr. Trautwein und einige „Technik10er“, die geholfen haben, dass dieses Programm zur Sicherheit unserer SchülerInnen so erfolgreich durchdurchgeführt werden konnte.

Einschulungsfeier an der Erich Kästner Realschule

Am Mittwoch, den 11.09.2019 wurden 111 neue 5.-Klässler an der Erich Kästner Realschule begrüßt. Realschulrektorin Inge Steimer stellte in ihrer Ansprache zunächst das gesamte Team der Erich Kästner Realschule vor und ermutigte die neuen Schülerinnen und Schüler sich jederzeit vertrauensvoll an sie zu wenden. Aus Ungewohntem könne so Vertrautes entstehen und aus Fremden Freunde werden. Den Eltern gegenüber betonte sie, wie wichtig deren Unterstützung und der Kontakt zu den Lehrkräften sei. So könne man an einem Strang ziehen, damit sich aus jungen Menschen reife junge Erwachsene entwickeln könnten.
Nach einem fetzigen Begrüßungslied der 6. Klässler und einer gewagten, akrobatischen Einlage der Zirkus-AG wurden die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren zuständigen Schülerpaten zu den Klassenlehrkräften gerufen. Jede neue Klasse bekam erste Informationen während die Eltern bei Kaffee und Kuchen Kontakte knüpfen konnten. Der Förderverein stellte an einem Stand seine Arbeit vor und Schulsozialarbeiterin Stella Schultheiß sowie das Kollegium stand für Fragen bereit. Organisiert wurde das Elterncafé von Eltern der Klasse 6, wofür hier herzlich gedankt werden soll.
Den neuen 5.-Klässlern wünscht die Schulgemeinschaft ein herzliches Willkommen!

HEINER SCHRÖDER UNERWARTET VERSTORBEN

Liebe Eltern, Schülerinnnen und Schüler, verehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Schulgemeinschaft der EKRS trauert um den am 14.08.2019 plötzlich verstorbenen Kollegen, Hrn, Heiner Schröder. Mitten in den Ferien wurde er auf einer Urlaubsreise aus dem aktiven Leben gerissen.
Es ist für uns alle unfassbar und unwirklich.

Heiner Schröder war seit 2011 an unserer Schule als Lehrer für Deutsch, Biologie und Geographie.
Er unterrichtet darüber hinaus Ethik, Gemeinschaftskunde und Wirtschaft.

Viele Schülerinnen und Schüler sind sehr betroffen und können nur schwer mit dieser bitteren Nachricht umgehen. Bitte sprechen Sie, liebe Eltern, mit Ihrer Tochter / Ihrem Sohn darüber.

Die Schulgemeinschaft der EKRS wird Hrn. Schröder ein ehrenvolles Andenken bewahren!

gez. RR’in Inge Steimer und RKR Stefan Baum